Für Produzenten von Biomethan für nachhaltige Kraftstoffe: Erstzertifizierung nach REDcert

Um Biomethan für die Veredelung zu BioLNG und BioCNG in den Markt bringen zu können, müssen Erzeuger bis zum 01.12.2021 eine Erstzertifizierung durchlaufen. Sie weisen damit die Nachhaltigkeit bzw. die Minderung der Treibhausgase in der gesamten Wertschöpfung nach.

Kraftstoff statt Verstromung 

Es vollzieht sich ein Wandel im Biomethan-Markt: die Produktion von BioLNG oder BioCNG wird nun um einiges rentabler als die Verstromung im BHKW. Im Vergleich zu anderen Biokraftstoffen oder Wasserstoff ist Biomethan als Kraftstoff bereits etabliert: der LNG-Tankstellenausbau für den Schwerlastverkehr schreitet voran und ein Großteil der CNG-Tankstellen ist bereits auf Biomethan umgestellt; hinzu kommt eine temporäre Mautbefreiung für LKW mit CNG/LNG-Antrieb. 

Hürde REDcert Erstzertifizierung 

Um in den höherpreisigen Kraftstoffsektor zu verkaufen, ist eine Erstzertifizierung der Anlage nach REDcert verpflichtend. Einen Nachhaltigkeitsnachweis erhält nur Kraftstoff mit einer völlig transparenten Wertschöpfungskette, die Angaben zur Herkunft der Biomasse, eine Massenbilanzierung und eine Darstellung der Treibhausgasminderung ausweist. All dies wird in einem QM-Handbuch dokumentiert, das die Grundlage für die Erstzertifizierung durch einen externen Auditor wie auch für alle nachfolgenden Audits legt. 

Individuelle THG-Minderung

Eine der größten Herausforderungen in der Dokumentation der Anlage ist gleichzeitig der wichtigste Faktor für eine gewinnbringende Produktion von Biokraftstoff: die Berechnung der THG-Einsparung bzw. der THG-Minderungsquote. Sie entscheidet über den endgültigen Verkaufspreis und sollte gründlich berechnet werden.

Ihre Erstzertifizierung mit ARCANUM

  • Beschaffung und Prüfung der benötigten Unterlagen
  • Aufnahme und digitale Dokumentation relevanter Anlagen- und Prozessdaten
  • Berechnung der THG-Minderung mit dem ARCANUM THG Emission Check (zertifiziert nach REDcert)
  • weitestgehender Verzicht auf Standardwerte
  • möglichst individuelle Angaben, sichern die höchstmögliche THG-Minderungsquote

Ausführliche Dokumentation aller für die Erstzertifizierung sowie für alle folgenden Zertifizierungen relevanten Anlagen- und Prozessdaten.

  • Unterstützung bei der Auswahl eines Auditors
  • Kommunikation mit REDcert, Auditor und weiteren Parteien
  • Planung und Betreuung der Vororttermine
  • Massenbilanzierung z.B. mit BiMas der Green Navigation
  • Registrierung und Datenmanagement in der Datenbank Nabisy der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
  • monatliche Abwicklung der Nachhaltigkeitsnachweise für das erste Jahr der Zertifizierung nach Biokraft-NachV
  • Möglichkeit zur Transaktion (Zusammenfassung, Teilung, Umschreibung) von Nachhaltigkeitsnachweisen

Unterstützung als Komplettpaket oder in Teilbereichen

Sie haben Detailfragen oder möchten nur in einzelnen Punkten der Erstzertifizierung Unterstützung? ARCANUM berät Sie umfassend und schnürt ein auf Sie zugeschnittenes Leistungspaket.

So gelingt eine erfolgreiche
Erstzertifizierung 

Das Projektteam Grüne Gase beantwortet Ihre Fragen zur Erstzertifizierung nach REDcert.

projekte@arcanum-energy.de
+49 (0) 2303 96720-40

Ihre Ansprechpartner

Projektteam Grüne Gase
+49 (0) 2303 96720-40
projekte@arcanum-energy.de
 
„So aufwendig die Erstzertifizierung nach RED II auch sein mag, etwas Gutes hat ein so detaillierter Blick auf den Betrieb: die Analyse zeigt an verschiedenen Stellen Optimierungspotentiale auf, die wir an jeder Anlage individuell durchspielen können. Denn keine Biogasanlage gleicht der anderen.“

Andreas Lenger, Projektingenieur Grüne Gase