• Green Business Solutions

Brökelmann beim Umweltschutz weit vorne

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Wirtschaftsministerien Brigitte Zypries zeichnen Brökelmann & Co. im Rahmen des  Energieeffizienz-Netzwerks gr-EEN Westfalen-Ruhr aus.

Der Speiseöllhersteller Brökelmann (u. a. bekannt für seine Speiseöl-Eigenmarke Brölio) ist Mitglied bei gr-EEN Westfalen-Ruhr, dem ersten Energieeffizienz-Netzwerkes des Westfälischen Ruhrgebiets, das von IHK zu Dortmund, den Unternehmensverbänden für Dortmund und Umgebung sowie der Arcanum Energy Management GmbH getragen wird.

(von links nach rechts): Fabian Lauer - Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, Dr. Marcel Beller - Unternehmerverbände für Dortmund und Umgebung, Matthias Marks – Betriebsleiter Brökelmann, Herr Carsten Heldmann - Energiemanager Brökelmann, Jens Schulz - Werksleiter und Prokurist Brökelmann, Sefa Arslan - Arcanum Energy Management GmbH

Für die Firma Brökelmann zahlte sich der Schritt ins Energieeffizienz-Netzwerk gleich auf drei Weisen aus: Das Unternehmen profitiert von dem Know-how, das im Netzwerk durch einen eigenen energietechnischen Berater sowie durch externe Experten bereit gestellt wird; die regionale Vernetzung und der intensive Austausch mit den weiteren Netzwerkteilnehmern liefern wertvolle Erfahrungswerte sowie die Möglichkeit zur Zusammenarbeit; und schließlich: durch die Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen spart die Firma Brökelmann nicht nur Kosten ein, sondern leistet einen wertvollen Beitrag an der bundesweiten Energiewende sowie am Klimaschutz.

Die acht beteiligten Unternehmen wollen gemeinsam bis Ende 2018 über 9 Gigawattstunden Energie einsparen. Die Firma Brökelmann will dazu u. a. mit einem umfangreichen Projekt zur Wärmerückgewinnung einen großen Anteil leisten.

Die Initiative hinter den Energieeffizienz-Netzwerken wird neben Bundesumwelt- und Bundeswirtschaftsministerium von rund 20 Wirtschaftsorganisationen getragen. Die Vereinbarung verfolgt das Ziel, die Initiierung und Durchführung von rund 500 neuen Energieeffizienz-Netzwerken von Unternehmen bis Ende 2020 zu unterstützen und nach Kräften zu fördern. Die Bundesregierung geht auf davon aus, dass die Initiierung und Durchführung von 500 zusätzlichen Netzwerken zu Einsparungen von bis zu 75 PJ Primärenergie bzw. 5 Mio. t THG-Emissionen bis zum Jahr 2020 führen kann.

Im Herbst soll das zweite Energieeffizienz-Netzwerk von IHK, Unternehmensverbänden und Arcanum Energy an den Start gehen. Die Teilnahme ist noch möglich. Interessierte Unternehmen können sich über www.gr-een-westfalen-ruhr.de informieren.


Ihr Ansprechpartner: Bereich Marketing & Kommunikation

T 02303 96 720 70, E kommunikation@arcanum-energy.de